Neuigkeiten
Wie kann man den CSI senken?
HANNA PRIEBE |

Das neue Jahr hat gerade begonnen und schon kehrt nach der gemütlichen Weihnachtszeit wieder der stressige Alltag ein.

Die Herzfrequenz steigt, der Cardio-Stress-Index (CSI) ist erhöht. Entspannung? Fehlanzeige! Die richtige Sportart hilft dir dabei, gelassen in das neue Jahr zu starten. 

Der CSI gibt die aktuelle Stressbelastung des Herzens an. Mit ihm ist es möglich, Aussagen über die Herzratenvariabilität zu treffen. Sie gibt an, wie gut das Herz auf äußere und innere Einflüsse, die auf den Organismus einwirken, reagieren kann. Ein hoher CSI kann auf verschiedene Ursachen zurück zuführen sein.  

Wenn das Herz gestresst ist 

Der Betroffene kann unter einer starken psychischen Belastung wie Burnout oder Depressionen leiden. Aber auch physische Erkrankungen wie Entzündungen im Körper können zu einem erhöhten CSI führen. Die dritte mögliche Ursache besteht darin, dass die betroffene Person übertrainiert ist, also seinem Körper sportlich zu viel zu mutet. 

Doch was kann man dagegen tun? Stress vollkommen zu vermeiden ist nicht immer möglich. Aber es ist möglich dem hohen Stresslevel mit verschiedenen Lösungsansätzen entgegen zu wirken und ihn dadurch zu verringern.  

Was du gegen den Stress tun kannst

Eine Anti-Stress-Therapie kann den CSI senken. Aber auch verschiedene Entspannungstechniken tragen zu einem stressfreien Leben bei. Wie wäre es also mal mit autogenem Training oder einem Gang in die Sauna? Entspannung garantiert! 

Dir ist das zu langweilig? Dann kannst du jetzt aufatmen: Denn auch Sport kann dabei helfen den CSI auf einem konstant niedrigen Level zu halten. Mehrere Studien belegen: Moderater Ausdauersport, wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen, senkt dein Stresslevel optimal! Das ist nichts für dich? Dann ab in den nächsten Yoga- oder Pilates-Kurs. Die perfekte Kombi aus Sport und Entspannung!  

Ein weitere Anti-Stress-Maßnahme besteht in einer gesunden Ernährung. Ist dein Körper nicht gut genug mit wichtigen Nährstoffen versorgt, kann er Stresssituationen schlechter meistern. Das heißt: Viel Obst und Gemüse essen und ganz viel Wasser trinken! Die richtige Ernährung und die ausreichende Zufuhr an Wasser ist neben der Entspannung und dem Sport das  
a-und-o. 

Auf ein entspanntes, stressfreies Jahr 2019!  

Achtung: Ab einem CSI von 81 sollte man sich im Training nicht mehr maximal anstrengen. Ist der CSI beim Re-Check nach vier Wochen immer noch stark erhöht, sollte die Ursache durch einen Arzt abgeklärt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Diagnostik

Was bei langsamem Stoffwechsel hilft!
HANNA PRIEBE |

Je älter wir werden, desto mehr schläft unser Stoffwechsel ein. Wir werden müde, haben Kopfschmerzen und verlieren trotz Diät kein Gewicht. Doch: der Stoffwechsel lässt sich wieder aufwecken. Sport ist die Lösung! 

Mehr Lesen

Neuigkeiten

Hilft Zelltraining beim Anti-Aging?
HANNA PRIEBE |

Die ewige Jugend – wer träumt nicht davon? Im Alter produzieren sich Hautzellen langsamer und generell weniger nach. Das führt dazu, dass die Haut unelastischer wird und die Faltenbildung zunimmt.

Mehr Lesen

Ernährung

Warum ist es wichtig, den Insulinspiegel konstant zu halten?
JULIA WOMELSDORF |

Wenn der Blutzucker in deinem Körper Achterbahn fährt, ist das alles andere als eine spaßige Angelegenheit. Du fühlst dich schlapp und leidest unter Heißhungerattacken, anstatt jubelnd die Arme in die Höhe zu schwingen. Doch wieso dreht der Blutzucker in unserem Körper manchmal Loopings?



Mehr Lesen