Diagnostik
Was bei langsamem Stoffwechsel hilft!
HANNA PRIEBE |

Je älter wir werden, desto mehr schläft unser Stoffwechsel ein. Wir werden müde, haben Kopfschmerzen und verlieren trotz Diät kein Gewicht. Doch: der Stoffwechsel lässt sich wieder aufwecken. Sport ist die Lösung! 

Der Stoffwechsel wird auch als Metabolismus bezeichnet. Er stellt die Grundlage für alle lebenswichtigen Vorgänge im Körper dar. Der menschliche Organismus ist für den Energiewechsel auf die Zufuhr energiereicher organischer Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Fette und Proteine angewiesen. 

Unter Metabolismus versteht man also die chemische Verarbeitung von aufgenommenen Stoffen in einem lebenden Organismus. Unser Körper nutzt also die zugeführten Vitamine und Nähr- sowie Mineralstoffe. Auch Hormone und Enzyme sind wichtig für eine angeregte Verstoffwechselung. 

Was bedeutet es nun aber, wenn der Stoffwechsel “eingeschlafen” ist? Grundsätzlich kann er nicht einschlafen. Jedoch wird das Sinken des Energiebedarfs als "eingeschlafener Stoffwechsel" bezeichnet.  

Ab dem 25ten Lebensjahr kann man zwischen drei und fünf Prozent des eigenen Körpergewichts an Muskelmasse verlieren. Dies führt dazu, dass der Stoffwechsel jedes Jahr Stufenweise langsam “einschläft”.  

Müdigkeit, Vergesslichkeit, trockene Haut? Das hilft!

Ausdauer- und Krafttraining hilft bei langsamem Stoffwechsel

Die Folgen von eingeschlafenem Stoffwechsel spiegeln sich in mehreren Symptomen wieder. Häufig sind Betroffene sehr müde und schlapp. Dies kommt dadurch, dass die Energie vom Körper sehr langsam verbrannt wird. 

Weitere Zeichen für einen langsamen Metabolismus sind Gewichtszunahme trotz gesunder Ernährung und Diät, Haarausfall und trockene Haut, Kopfschmerzen und Vergesslichkeit sowie Stimmungsschwankungen.  

Wie du deinen Stoffwechsel wieder “aufweckst

Ein Mix aus Kraft- und Ausdauertraining liefert die Lösung, um die Verstoffwechselung wieder anzuregen. Bei dem Checkpoint-Modul Stoffwechselanalyse von cardioscan wird das individuelle Stoffwechselprofil ermittelt. Es wird der Ruheumsatz gemessen und mit dem medizinischen Normwert verglichen. Sie zeigt damit an, inwieweit der Körper aktuell über die Fett- und Kohlenhydratverbrennung verstoffwechselt.  

Nach ungefähr acht bis zwölf Monaten kann durch die Stoffwechselanalyse festgestellt werden, dass durch den Sport-Mix, mehr Kalorien verbrannt werden als vorher. Der Stoffwechsel wurde angekurbelt.  

Weitere Maßnahmen, um den Stoffwechsel in Gang zu bringen, sind ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und genug zu schlafen.  

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Diagnostik

Hoher CSI als Indiz für Burnout und Depressionen?
HANNA PRIEBE |

Andauernder Stress kann der Gesundheit schaden. Die Folge: es können Depressionen oder ein Burnout auftreten.

Mehr Lesen

Diagnostik

Liebe auf den ersten Blick...
TOM REIMER |

…oder besser gesagt, auf den ersten Check. Skiprofi Simon Breitfuss Kammerlader spricht im Interview über seine Zusammenarbeit mit cardioscan.


Mehr Lesen

Diagnostik

Krafttraining als Anti-Aging-Mittel
ANNA-LENA ZENNER |

Gezieltes Krafttraining, das auf validen Messdaten basiert, funktioniert - und ist das beste Anti-Aging-Mittel, das es gibt.

Mehr Lesen