Neuigkeiten
Wie die BIA deinen Lebensstil analysiert
HANNA PRIEBE |

Den Begriff der Körperzellmasse hört oder ließt man häufig im Kontext mit der BIA. Doch was genau ist die bioelektrische Impedanzanalyse und was hat sie mit gesunder Ernährung bzw. einem gesunden Lebensstil zu tun?

Die Body Cell Mass (BCM) steht für die Körperzellmasse. Sie ist unser sogenanntes aktives Gewebe. Dazu zählt die aktive Muskelmasse aber auch die aktive Organmasse. Genau genommen fasst man unter der Körperzellmasse alle kaliumreichen, Sauerstoff verbrauchenden Körperzellen zusammen.

Sie ergibt sich als fettfreie Körperzellmasse minus des extrazellulären Wassers plus Knochenmasse, Faszien und Knorpel.

Die extrazelluläre Masse (Extra Cellular Mass ECM) umfasst den Rest der Magermasse. Dies sind unter anderem Kollagen, Elastin, Haut, Sehnen und die Knochen.

Durchführung der BIA

Das Verhältnis der BCM und ECM ist dabei ein wichtiger Hinweis für eine gesunden Lebensweise. Dieses Verhältnis kann durch eine bioelektrische Impedanzanalyse (BIA), eine elektrische Widerstandsmessung, geprüft werden. Denn diese misst die Körperzusammensetzung. Die BCM und ECM sind also wichtige Körperkompartimente der BIA.

Der Anteil der BCM ist stets größer als der Anteil der ECM. Bei gesunden Menschen ist der BCM/ECM-Index dabei immer kleiner 1. Steigt der Index ist das ein erstes Warnsignal dafür, dass sich bspw. der Ernährungszustand bzw. der generelle Lebensstil der Person verschlechtert.

Der Norm- bzw. Idealwert des BCM für Männer liegt bei mehr als 43%. Bei Frauen liegt dieser Wert bei mindestens 42%.

Output Analyse Körperzusammensetzung

Doch wie genau funktioniert die BIA?

Durch Elektroden, die der Testperson an Knöchel und Handgelenke geklebt werden, wird bei der BIA ein Wechselstromfeld erzeugt. Da die einzelnen Gewebe unterschiedliche Widerstände haben, ist bei der Analyse die Unterteilung in Wasser und Fettmasse möglich. Während das Körperfett isolierend wirkt, leitet das Körperwasser durch die darin enthaltenen Elektrolyte den Strom gut.

Jeder gesunde Mensch besitzt 656 Muskeln, wobei diese beim Mann etwa 50 %, bei der Frau etwa 44 % der Gesamtkörpermasse ausmachen. Das menschliche Skelett besteht aus etwa 206 Knochen, deren Gesamtgewicht etwa 10 kg beträgt. Neben Sauerstoff und Licht ist das Wasser für den Menschen die wohl kostbarste Lebensgrundlage, denn Wasser macht etwa 50–80% des Gesamtgewichts des Körpers aus.

All diese Daten lassen sich durch die BIA ermitteln. Durch die Daten zur Körperzusammensetzung können Trainingspläne optimiert werden und die positive Veränderung der Werte, wie beispielsweise des BCM-/ ECM-Indizes festgestellt werden. Ein optimaler Motivationsschub für weiteres Training!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ernährung

Was ist der Insulinspiegel?
JULIA WOMELSDORF |

Fährt der Blutzucker in deinem Körper Achterbahn, fühlst du dich schlapp und hast Heißhungerattacken, anstatt zu jubeln. Doch wieso dreht der Blutzucker in unserem Körper manchmal Loopings?

Mehr Lesen

Diagnostik

Hoher CSI als Indiz für Burnout und Depressionen?
HANNA PRIEBE |

Andauernder Stress kann der Gesundheit schaden. Die Folge: es können Depressionen oder ein Burnout auftreten.

Mehr Lesen

Neuigkeiten

Wie wichtig ist die Ruheherzfrequenz für das Trainingsziel?
JULIA WOMELSDORF |

Unser Headcoach Tim beantwortet in unserer neuen Vlog Content-Reihe "Tim's Tutorial" eure Fragen und klärt Mythen auf.
Heute: "Wie wichtig ist die Ruheherzfrequenz für das Trainingsziel?"

Mehr Lesen