Unter Metabolismus, auch Stoffwechsel genannt, versteht man die chemische Verarbeitung von aufgenommenen Stoffen in einem lebenden Organismus. Der menschliche Organismus ist für den Energiewechsel auf die Zufuhr energiereicher organischer Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Fette und Proteine angewiesen. Bei der Stoffwechselanalyse wird der Ruheumsatz gemessen und mit dem medizinischen Normwert verglichen, wodurch ersichtlich wird, wie der Stoffwechsel funktioniert.

Hocheffiziente Trainings-
und Ernährungsprogramme

Die Stoffwechselanalyse zeigt auf, inwieweit der Körper aktuell über die Fett- und Kohlenhydratverbrennung verstoffwechselt. Als Hintergrund dient der Respiratorische Quotient, über welchen das genaue Verhältnis der Verstoffwechslung über  Kohlenhydrate und Fette ermittelt wird.
Um ein hocheffizientes Trainings- und Ernährungsprogramm ableiten zu können, werden die Werte der Sauerstoffkonzentration der abgeatmeten Luft und dem Kohlenstoffdioxidausstoß herangezogen. Hierbei beschreibt der Sauerstoffausstoß die limitierenden Faktoren der Sauerstoffspeicherkapazität, die über den Sport beeinflussbar sind. Diese sind einerseits die Muskulatur als größter Sauerstoffspeicher und andererseits die Menge an Kapillaren, die während des Trainings im Grundlagenausdauerbereich gebildet werden. Ein hoher Kohlenstoffdioxidausstoß ist auf eine zu hohe Aufnahme an Kohlenhydraten zurückzuführen und kann somit als Anzeige für eine ausgewogene Ernährung in Bezug auf die Kohlenhydrataufnahme bewertet werden.

 


Ablauf einer Stoffwechselanalyse
Die Stoffwechselmessung basiert auf dem Prinzip Spirometrie, wodurch der aktuelle Stoffwechselzustand sowie der energetische Ruheumsatz innerhalb weniger Minuten bestimmt werden. Zusätzlich kann eine Aussage darüber getroffen werden, welche Substrate (Fette oder Kohlenhydrate) bevorzugt oxidiert werden. Bei dieser Methode werden die Volumina von ausgeatmetem Kohlendioxid (VCO2) sowie eingeatmetem Sauerstoffs (VO2) ermittelt. Die O2-Speicherkapazität eines Organismus ist begrenzt – daher können von der aufgenommenen Sauerstoffmenge Rückschlüsse auf die Oxidationsprozesse und damit auf den Energieumsatz Rückschlüsse gezogen werden. Ähnlich zur EKG-Messung wird die Spirometrie in Ruhe durchgeführt. Während der Messung atmet der Kunde in ein Mundstück. Das System misst Atemzüge des Kunden und wertet diese anschließend aus.

Ähnlich zur EKG-Messung wird die Spirometrie in Ruhe durchgeführt. Während der Messung atmet der Kunde in ein Mundstück. Das System misst Atemzüge des Kunden und wertet diese anschließend aus.

Stoffwechselanalyse
übersichtlich und verständlich

Die Ergebnisse des aktuellen Stoffwechselzustandes werden leicht verständlich anhand einer Tacho- oder Balkenanzeige dargestellt und zeigen, ob der Proband sich zum Zeitpunkt der Messung in der Fett- oder Kohlenhydratverbrennung befindet.  Der energetische Ruheumsatz wird einem berechneten Normwert gegenüber gestellt.

 

Fettverbrennung aktivieren

Eine gute O2 Aufnahmefähigkeit des Körpers ist die Grundvoraussetzung für einen funktionierenden Fettstoffwechsel. Je niedriger die CO2-Abgabe, umso weniger "Abgase" werden vom Stoffwechsel abgegeben, umso effizienter ist also der Stoffwechsel. Zu häufige und zu kohlenhydratreiche Nahrungsaufnahme kann zu dauerhaft hohen CO2-Werten führen, und somit die Energiebereitstellung aus dem Fettstoffwechsel blockieren.

Sie haben Interesse am Checkpoint?
Sie möchten mehr über den cardioscan Checkpoint erfahren oder haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter. 
Anrede*
Name*
Firma*
Straße/Hausnummer*
PLZ/Ort*
Land*
E-Mail Adresse*
Telefon*
Ihre Mitteilung an uns
Ja, ich möchte in Zukunft den cardioscan Newsletter erhalten.
Meine Daten dürfen aber nicht an Dritte weitergegeben werden.